Fotodesign

Mein Portfolio enthält zahlreiche Arbeitsbeispiele sowie Artikel und persönliche Einschätzungen zum Thema

  • Alle Kategorien
  • Geschichte und Botschaft
  • Land und Landschaft
  • Lange Belichtungszeiten
  • Marketing
  • Portrait
  • Stadt und Straße
Schauspieler in Aktion
Portrait

Schauspieler porträtieren

Es gibt Menschen, die fühlen sich vor Kameras unwohl und meiden sie, wo sie können. Andere haben ein ungewöhnlich kreatives Verhältnis dazu, einfach weil sie damit aufgewachsen sind, meine Kinder beispielsweise. Und dann gibt es noch die Profis.

Anlässlich der Dreharbeiten zu zwei Episoden der Instagram Serie, Hashtag Daily Soap, hatte ich Gelegenheit Erfahrungen mit dem Porträtieren von Schauspieler/innen zu machen.

Interessiert mich →
Available Light Portrait / junge Dame / digital aufgenommen
Portrait

Fotografische Porträts

Zu den spannendsten Herausforderungen, denen man sich als Fotograf stellen kann, gehört es, Menschen zu Porträtieren. Ich mache dies seit bald vierzig Jahren, sowohl im privaten Bereich als auch auftragsweise. In der Regel findet es in meinem kleinen Fotostudio statt, aber auch vor Ort, zuhause bei denen, die mir Modell stehen möchten, können stimmungsvolle Aufnahmen entstehen, wenn das Licht in den in Frage kommenden Räumen ausreicht, um es mit Reflektoren hinreichend strecken zu können.

Interessiert mich →
Affe Langzeitaufnahme
Lange Belichtungszeiten

Lange Belichtungszeiten

Als lange Belichtungszeiten bezeichne ich Zeiten von mehr als 1/50 Sekunde. Ohne Bildstabilisierung und je nach verwendetem Objektiv werden Fotoaufnahmen, die länger als diese Zeitspanne belichtet werden, mehr oder weniger verwackelt erscheinen. Es sei denn, man benutzt ein Stativ. Unterhalb dieser magischen Grenze entfalten Motive, die sich bewegen, ein schwer zu kontrollierendes Eigenleben. Genau das ist es, was mich fasziniert.

Interessiert mich →
Zigaretten Gesundheit Botschaft
Geschichte und Botschaft

Geschichte und Botschaft

Kann man als Fotografierender mehr schaffen, als einfach nur irgendwas ablichten? Natürlich. Man kann versuchen, über das Motiv Botschaften zu vermitteln, oder sogar kleine Geschichten erzählen.

Wenn das gelingt, können fotografische Ergebnisse Emotionen wecken. Sie können anklagen, berühren, aufheitern oder Melancholie verbreiten.

Interessiert mich →
Elektro-Buggy der Universität Magdeburg beim Testeinsatz in Rothenburg ob der Tauber
Lange Belichtungszeiten

Advanced Track Testing

Mein langjähriger Kunde CAEMAX Technologie, hatte mich anlässlich der Open Air Messe Advanced Track Testing an den Sportflugplatz von Rothenburg ob der Tauber bestellt. Ich sollte dort Foto- und Filmaufnahmen von den zu Demonstrationszwecken mit Messgeräten präparierten Fahrzeugen machen.

Interessiert mich →
Motorrad Training Schräglage / EOS 5D Mark II / 60mm / f/22 / 1,0 Sek.
Lange Belichtungszeiten

Motorräder bewegen

Natürlich gibt es von dem, was auf Sicherheitstrainings passiert, unzählige scharf durchgezeichnete Fotos. Das kann ich. Etliche davon stammen von mir. Doch den eigentlichen Kern, die Dynamik der Bewegungen und die emotionalen Momente, die beim Motorrad Sicherheitstraining erlebt werden, hatte meines Wissens noch niemand versucht auf künstlerische Weise plakativ zu machen.

Interessiert mich →

Meine persönliche Definition

Fotodesign gestaltet Fotos manipulativ. Das beginnt bereits mit der Kameraregie, mit der Wahl eines Bildausschnittes, der ungewolltes ausblendet, und findet seine extremen Formen in der Fotomontage, der Fotoretusche, dem Fotopainting und schließlich in Illustrationen, die sich auf Fotos stützen. Das alles, einschließlich der dazu erforderlichen Ideen und des handwerklichen Könnens, gehört von Anfang zu meiner Auffassung von diesem Beruf, ohne sich darin zu erschöpfen.

Ein unbehandeltes Foto ist keine Fotografie

In einem kürzlich ausgerufenem Wettbewerb wurde darum gebeten, analoge Fotos einzureichen, – als unentwickelte Filme wohlgemerkt. Die Künstler können in dem Fall nur blind darauf vertrauen, bei der Belichtung die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben.  

Würde ich an so einem Wettbewerb teilnehmen? Nein. Aus meiner Sicht hat ein unentwickelter Film noch nicht einmal den Staus eines RAW-Formates, wie man das gänzlich unbehandelte elektronische Foto nennt, dem alle Daten innewohnen, die während der Belichtung von der Kamera aufgezeichnet werden.

Mein Workflow sieht vor, durch Reproduktion des Dias oder Negativs zunächst einmal ein elektronisch bearbeitbares Digitalbild zu ziehen, um dann, erst viele Arbeitsschritte später ein Ergebnis zu bekommen, das es in meinen Augen wert wäre, in einen Wettbewerb gesendet zu werden.

Dieser Block hat keine Kommentarfunktion. Wenn Sie Fragen zu meiner Arbeit haben oder an meiner Mitarbeit interessiert sind, dann schreiben Sie mir bitte, oder rufen Sie mich an.

Wenn Sie mit mir diesen Artikel oder einzelne Arbeiten kommentieren möchten, sind Sie herzlich eingeladen, meine entsprechende Seite auf Facebook zu besuchen.